+49-211-580 30 10-01

Verabschiedung von Annica Nawrath

„Schritte wagen…“ der digitale Abschied von Annica Nawrath als beruflich Mitarbeitende

Am letzten Freitagabend war es leider so weit, die beruflich und ehrenamtlich Mitarbeitenden mussten sich von Annica Nawrath verabschieden. Neben Mitarbeitenden aus der Jugendarbeit Gerresheim und dem Kirchenkreis kamen Menschen aus dem Presbyterium und dem Jugendausschuss und Pfarrer Withöft mit seiner Verlobten zum Abschiednehmen. Ab dem 1.Mai beginnt Annica ihr Referendariat an einer Grundschule.

Da durch die Corona-Pandemie nicht der geplante Abschied mit Gottesdienst und Feier stattfinden konnte, „feierten“ wir den Abschied in einem Zoom-Meeting. Beate Albert hielt nach der Begrüßung von Daniela Grünig eine Andacht zu den Gleichnissen vom Senfkorn und Sauerteig. Im Vorfeld hatte unsere Kirchenmusikerin Evelin Affolderbach an der Orgel in der Gustav-Adolf-Kirche das Lied „Möge die Straße“ eingespielt. Auf der Grundlage dieser Tonspur sangen dann die beruflich und ehrenamtlich Mitarbeitenden das Lied und filmten sich dabei. Unser fleißiger ehrenamtlicher Mitarbeiter Felix Barsch hat es dann alles zusammen zu einem tollen Musikvideo geschnitten. Am Anfang des Videos war sogar das Glockengeläut unserer Kirche zu hören! Und das hörte Annica dann live bei ihrer Zoom-Verabschiedung.

Wenn eine Mitarbeitende aus der Jugendarbeit verabschiedet wird, wird natürlich gespielt und das geht auch im Videomeeting. Beim Einschätzungsspiel „How to … Annica!“ hat Annica die Gäste der Party haushoch besiegt.

Natürlich fehlte neben Andacht, Lied und Spiel auch nicht das Abschiedsgeschenk: Es gab eine handgefertigte Lehrerinnen-Tasche aus einem alten Sommerfestbanner der Gemeinde. In der Tasche lagen einige nette Dinge, die die ehrenamtlich Mitarbeitenden aus der Kinder- und Jugendarbeit zusammengestellt hatten. Unter anderem gab es ein „Survival-Buch für Lehrer*innen“ und viele rote Stifte. Ein Team-Buch mit Fotos und vielen guten Wünschen für ihre Zukunft sowie ein paar schönen Erinnerungen an gemeinsame Aktionen ergänzte den Inhalt.

Kein Abschied ohne Blumen! Als nächstes klingelte es an Annicas Haustür und ihr wurde – unter Wahrung der gebotenen Distanz dieser Tage- von der evangelischen Jugend Düsseldorf ein Blumenstrauß in ihren Lieblingsfarben überreicht. Nicole Manns-Rodenbach verabschiedete sie von Seiten des evangelischen Jugendreferates im Kirchenkreis Düsseldorf -dem Träger der Offenen Kinder- und Jugendarbeit seit Beginn dieses Jahres

Schließlich haben alle -nach ein paar persönlichen Worten und einer Fotoshow mit Bildern von Annica- das Lied „Schritte wagen“ gesungen. Im Text heißt es: Schritte wagen im Vertrau´n auf einen guten Weg, Schritte wagen im Vertrau´n, dass letztlich ER mich trägt.

Das ist, dessen sie sich und wir uns sicher sein können. Es ist Zeit für den Schritt raus aus der außerschulischen Bildung und rein in die formale Bildung der Schule für Annica. Sie kann in Vertrauen auf Gottes Unterstützung freudig gehen.

Zum Schluss gab es für alle Gäste dieser außergewöhnlichen Verabschiedung den Segen von Beate Albert. Annica wünschen wir beruflich und privat nur das Beste und weiterhin Gottes Segen!

Das Team der Jugendarbeit in Gerresheim

Kinder

Hier finden Sie alle Angebote der Kinder- und Jugendarbeit für Kinder.

Träger der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in Gerresheim ist das Evangelische Jugendreferat Düsseldorf.

Besuchen Sie uns auch auf Facebook.

Angebot der Offenen Tür

Das aktuelle Programm bis zum 26.06.2020 während der Corona-Pandemie

Weitere Angebote

Düsselferien

Sommerferien: 06.07.2020 - 17.07.2020  Hier klicken für mehr Informationen.

Weitere Veranstaltungen für Kinder

Spieleverleih

Ev OKJA Gerresheim

Berichte

TANZPROJEKT „I JUST WANNA DANCE, DANCE, DANCE“

Im Sommer fand das Tanzprojekt „I just wanna dance, dance, dance“ in unseren Jugendräumen des Apostel 2 statt. Die Tänzerin Sonja Reischl führte zu Beginn die teilnehmenden Mädchen und Jungen spielerisch in verschiedene Schritte aus HipHop und Streetdance ein. So gab es auf dem Boden markierte Stationen, an denen die Jugendlichen beispielsweise „bouncen“, den „kick ball change“ oder den „pas de bourrée“ ausprobieren und üben konnten.

An den insgesamt drei Projekttagen erarbeiteten bzw. übten die Teilnehmenden zusammen mit der Tänzerin zwei Choreografien ein. Mit Freude und Stolz führten die jugendlichen Tänzerinnen und Tänzer das von ihnen Erarbeitete am Ende des Workshops den Eltern und Geschwistern vor.

Das Projekt wurde über den Kulturrucksack NRW finanziert.

ANNICA NAWRATH

Düsselferien Ostern 2019

„WAS FÜR EIN ZIRKUS!“

so lautete das Motto der diesjährigen Düsselferien für Kinder in den Osterferien. Vier Tage probten kleine Clowns, Akrobaten und Zauberer ihr Kunststücke und Bühnenperformances. Wir staunten sehr über die vielen Ideen und Talente, die die Kinder mitbrachten. Am letzten Tag gab es für die Familien der Kinder eine tolle Aufführung. Die Kostüme glänzten und glitzerten, die Augen strahlten und die Wangen waren vor Freude und Aufregung ganz rot. Dann hieß es „Manege frei!“ für die lustigen Clowns, atemberaubende Akrobatik und den charmanten Direktor und die Direktorin. Unsere kleinen Darsteller*innen brachten echte Zirkusatmosphäre in das Kinder- und Jugendzentrum APOSTEL 2. Vielen Dank an das ehrenamtliche Team, das den Kindern die Möglichkeit gab eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen. Großes Dankeschön auch an Bernd Schulze, der uns an allen Tagen mit leckeren Gaumenfreuden verwöhnt hat. Wir freuen uns schon auf die nächsten Düsselferien!

JUGENDLEITERIN DANIELA GRÜNIG