+49-211-580 30 10-01

Aktuelle Informationen zum Gemeindeleben in Zeiten von Corona:


Infobrief aus dem Presbyterium zu unseren Gottesdiensten Stand 7. September 2020

Liebe Gemeindemitglieder,

wir sind froh, dass wir den Gottesdienstraum der Gustav-Adolf-Kirche wieder für sonntägliche Feiern nutzen können. Mit diesem Schreiben möchten wir Sie informieren, wie in unserer Gemeinde nach den geltenden Hygiene- und Schutzverordnungen Gottesdienst gefeiert wird:

Begrenzte Teilnehmerzahl

Aufgrund des einzuhaltenden Sicherheitsabstandes von 1,5 Metern steht nur eine begrenzte Anzahl vonSitzplätzen im Kirchraum zur Verfügung. Gottesdienstzeiten. Die Gottesdienstlänge ist auf 30-45 min verkürzt. Der Gottesdienst beginnt nach wie vor um 10.30 Uhr. Bitte finden Sie sich ca. 15 Minuten vor Beginn des Gottesdienstes zum Einlass ein.

Herzlich Willkommen im Gottesdienst!

Für unsere regelmäßigen sonntäglichen Gottesdienste ist keine vorherige Anmeldung erforderlich. Weil Infektionsketten nachvollziehbar sein müssen, werden wir aber mit Ihrem Einverständnis Ihre Kontaktdaten (Name, Vorname, Adresse und Telefonnummer) vor Ort erfassen. Diese Daten werden nach den geltenden Datenschutzbestimmungen vier Wochen nach dem Gottesdienst gelöscht.

Für Gottesdienste mit einer zu erwartenden großen Anzahl von Teilnehmern (Trauungen, Konfirmationen, Schulgottesdienste und andere begegnungsintensive Gottesdienste) werden wir weiterhin eine Anmeldung mittwochs von 10:00 – 12:00 Uhr und donnerstags von 16:00 – 17:00 Uhr erbitten.

Gottesdienst ohne Gemeindegesang und Abendmahl

Es gilt ein Verbot gemeindlichen Gesangs. Auch wird kein Abendmahl gefeiert. Liturgische Berührungen (Begrüßung/Friedensgruß) finden nicht statt. Die Kollekten werden am Ausgang in einem Körbchen gesammelt.

Maskenpflicht

Wie in einem Konzert, im Kino oder einem Restaurant gilt auch für den Gottesdienst die Pflicht, bis zum Erreichen des Sitzplatzes eine Mund-Nasenschutz-Bedeckung zu tragen. Danach kann -nach eigenem Ermessen und Empfinden- die Maske abgelegt werden.

Gottesdienste online

Da unsere Gottesdiensten vorerst leider noch nicht allzu viele Menschen besuchen können oder möchten, stellen wir diese Feiern in regelmäßigen Abständen auch online hier über unsere Homepage oder via Facebook zur Verfügung. Wir möchten so möglichst vielen Menschen unserer Kirchengemeinde (und darüber hinaus) die Teilnahme an unseren Gottesdiensten ermöglichen. So können Sie zeitgleich oder zu einem späteren Zeitpunkt mitfeiern.

Mit freundlichen Grüßen
Pfarrer Dr. Rainer Withöft
Vorsitzender des Presbyteriums 

Gottesdienste

Für unsere regelmäßigen sonntäglichen Gottesdienste ist keine vorherige Anmeldung mehr erforderlich. Weil Infektionsketten nachvollziehbar sein müssen, werden wir aber mit Ihrem Einverständnis Ihre Kontaktdaten (Name, Vorname, Adresse und Telefonnummer) vor Ort erfassen. Gern können Sie unten das Formular "Kontaktdaten für Gottesdienstbesuch" zuhause ausdrucken und ausgefüllt zum Gottesdienst mitbringen. Die Daten werden nach den geltenden Datenschutzbestimmungen vier Wochen nach dem Gottesdienst gelöscht.

Video-Gottesdienste

Seit dem 24. Mai feiern wir wieder Gottesdienste in der Gustav-Adolf-Kirche. Diese wurden vorab aufgenommen und können hier online mitgefeiert werden. Ebenso finden Sie dort  zahlreiche Andachten und geistliche Impulse. Der Übersicht halber sind sie in verschiedenen Rubriken eingeteilt. 
Mittlerweile werden unser Gottesdienste nicht mehr wöchentlich sondern in der Regel 14 tägig aufgenommen.

Caritas-Diakonie-Sprechstunde findet wieder statt

Die Caritas-Diakonie-Sprechstunde im Stiftssaal und bei uns im Gemeindesaal findet wieder statt. Das Sachspendenlager und der Kleiderladen bleiben noch geschlossen. Die Rewe-Gutscheine bis einschließlich August wurden per Post zugeschickt.

Wenn Sie als Besucher*innen der Caritas-Diakonie-Sprechstunde Seelsorge oder Hilfe brauchen, hier einige Telefon-Nummern:

- Telefon-Hotline der Kath. Kirchengemeinde: täglich von 9.00-20.00 Uhr: 0211-29916
- Diakonin Beate Albert: 0211- 580 30 10 - 31 oder 0157-30 700 388
- Welcome-Point Marie Radtke: 01522-8411516
- die Corona Einkaufshotline für Senioren der Stadt Düsseldorf: 0211 - 899-8999;  Mo-Fr. 7-19 Uhr, Sa.7-14 Uhr
-Corona Hotline der Stadt Düsseldorf: 0211- 8996090
-Telefonische Sozialberatung der Diakonie: Tel.: 0211- 300 6430;  Mobil: 0152- 0294 6010 (A.Weigler); 0173 2410 889 (L.Trucionyte)
-Telefonische Sozialberatung der Caritas: 0211 – 16 02 17 86 (Karima El Mellah)
- Seniorenarbeit: 0211- 580 30 10 14 (M. Krannich);  0171 / 19 69 357 (G. Jaik)
- Zentrum Plus: 0211 – 29 65 28 (Mo-Fr 10.00-14.00 Uhr)

Im Laubengang an der Kirche St Katharina, Katharinenstr. 20 gibt es den Gerresheimer „Fair-Teiler“. Gespendete Lebensmittel  können von dort mitgenommen werden.  Hier der Link zur Facebook-Seite.


Café MITTENDRIN donnerstags und  mittwochs wieder geöffnet

Unser Café öffnet zweimal die Woche jeweils am Mittwoch von 14:30-17:30 Uhr und am Donnerstag von 9:00-12:00 Uhr und 14:30-17:30 Uhr. 

Um eine Voranmeldung wird gebeten da unsere Gästezahl beschränkt ist: Dienstag von 9:00-12:00 unter Tel: 0211- 580 30 10 16. 

Der Kirchenladen und bleibt weiterhin leider geschlossen. Es werden weiterhin keine Kleiderspenden und Bücherspenden angenommen.
Auf dem Kirchengelände und dem Café gilt die jeweils gültige CoronaSchVO.
Ein großer Dank gilt jetzt schon allen Ehrenamtlichen, die sich bereit erklärt haben, wieder Dienste zu übernehmen.



Bingo im Café MITTENDRIN

Am Mittwoch den 16. September ab 15:30 Uhr rollen die Kugeln für Bingo wieder der Einlass ist ab 14:30 Uhr.                                                                                                                            Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um eine Anmeldung bis zum 14. September bei Martina Krannich Tel: 0211/ 580 30 10-14.

Wir bitten um eine Absage, wenn Sie verhindert sind.

Kultur im Café

Am 17.9 starten wir mit unserer Abendöffnung, zwar nicht regelmäßig aber immer öfters. Bitte beachten Sie deshalb unsere Bekanntmachungen in Schaukästen, Website und Facebook. Los geht es am 17.09 mit einer Lesung von Frau Schröder.                                                                                                                                                                                                                                  Wir bitten um Anmeldung unter Tel: 580 30 10-16, da wir nur wenige Plätze zu Verfügung haben.                                                                                                                                                                    Auf den Plätzen haben wir eine Maskenpflicht.                                                                                                                                                                                                                                                                      Wir freuen uns auf Ihren Besuch im Café Mittendrin

Pfarrerin Christina von Bennigsen-Mackiewicz stellt sich vor

Hallo!
Ich bin ihre neue Pfarrerin. Mein Name ist Christina von Bennigsen – Mackiewicz. Ich bin 34 Jahre alt .
Am 1.6 habe ich meinen Dienst in der Gemeinde angetreten. Ich habe eine halbe Stelle. Mit der anderen Hälfte bin ich Mama von zwei Kindern. Mein Sohn Leo ist 7 und meine Tochter Anna ist 4.  Mein Mann arbeitet als Psychiater im Alexiana- St. Josepf Krankenhaus in Neuss. Außer meinem Mann, mir und den Kindern gehört noch unsere Border-Collie-Mischlingshündin Ferra zu unserer Familie. Wir alle freuen uns schon sehr auf Gerresheim und hoffen, dass wir bald umziehen können.

Im Moment wohnen wir noch in Heerdt. Gebürtig komme ich aus Neuss (Grefrath), wo ich 2005 mein Abitur am Alexander - von – Humboldt – Gymnasium gemacht habe. Wir leben jetzt aber schon seit 14 Jahren in Düsseldorf. Mein Mann hat an der HHU studiert und ich bin zum Studium zunächst zur Kirchlichen Hochschule nach Wuppertal und später zur Uni nach Bonn gependelt.

Mein Studium habe ich mir dadurch finanziert, dass ich 7 Jahre lang in der Christuskirche in Oberbilk als Küsterin gearbeitet habe.

Dies ist meine erste Pfarrstelle. Die letzten zwei Jahre habe ich als Pfarrerin im Probedienst in der Mirjam-Kirchengemeinde in Eller und Lierenfeld gearbeitet. Davor habe ich mein Vikariat an der Auferstehungskirche in Oberkassel gemacht.

Mein Arbeitsschwerpunkt ist die Kinder – und Jugendarbeit. In den vergangenen Jahren habe ich mehrere Kitas betreut und war für Kindergottesdienst und Konfirmandenarbeit verantwortlich. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen liegt mir ganz besonders am Herzen und macht mir große Freude und ich möchte ein Ansprechpartner gerade für die Familien in der Gemeinde sein.

Darüber hinaus sind mir vor allem die Gestaltung von Gottesdiensten und die Seelsorge wichtig. Ich sehe meine persönliche Aufgabe im pastoralen Dienst darin, Menschen auf ihrem Lebensweg zu begleiten und dem Evangelium neben den alten auch neue Räume zu eröffnen und Möglichkeiten zu erschließen Menschen mit dem Wort Gottes in Kontakt zu bringen.

Ich freue ich mich auf die Arbeit hier in der Gemeinde, auf das Leben in Gerresheim und darauf sie alle kennenzulernen!

Ihre Pfarrerin Christina von Bennigsen – Mackiewicz

PS: Von Bennigsen reicht völlig :) 

Pfarrerin Dr. Karin Oehlmann stellt sich vor

Liebe Gemeindeglieder,

nach den Sommerferien darf als ich neue Pfarrerin zu Ihnen kommen. Darüber freue ich mich sehr.
Zu meiner Person:
Ich bin 46 Jahre alt, verheiratet, wir haben zwei Kinder, die in der 4. und 6. Klasse sind.
Mein Mann ist Ingenieur und arbeitet in Düsseldorf-Heerdt. Gegenwärtig wohnen wir in Dormagen, wir möchte aber zu Ihnen ziehen und in der Gemeinde wohnen. Darum suchen wird jetzt, mit Unterstützung der Kirchengemeinde, ein Haus in Gerresheim.
In den letzten Wochen waren wir schon ein paar Mal in und um Gerresheim unterwegs und finden es sehr schön dort. Vor allem: es hat Berge! Und Bächlein! Das gefällt mir sehr, denn es erinnert mich an die Heimat: ich wurde auf der Schwäbischen Alb geboren, aufgewachsen bin ich in Reutlingen. Studiert habe ich in Tübingen, dazu zwei Jahre im Ausland, in Neuchâtel/CH und in Princeton/USA. 2001 habe ich das Kirchliche Examen gemacht, 2003 den Magister Artium in Zeitgeschichte – denn Geschichte war immer meine zweite große Liebe, neben der Theologie.

Nach dem Vikariat erhielt ich das Angebot, eine Assistentenstelle an der Uni Köln zu übernehmen. So kamen mein Mann und ich ins Rheinland. In Köln habe ich Kirchengeschichte unterrichtet und meine Doktorarbeit geschrieben. Mein besonderes Interesse gilt der kirchlichen Zeitgeschichte, also Themen wie Kirche im Nationalsozialismus oder die Zeit um 1968.
Nach dem Ende der Uni-Zeit wurde ich Pfarrerin in Neuss. Zuerst an der Christuskirche in der Stadtmitte, seit September 2019 als Vakanzvertretung in der Kirchengemeinde Norf-Nievenheim.

Der Pfarrberuf macht mir Freude, weil er so vielfältig ist – man arbeitet mit Jungen und Alten, mit Menschen verschiedenster Herkunft, mit ‚Frommen‛ und ‚weniger Frommen‛… Man hat intensive, vertrauensvolle Begegnungen, darf Menschen begleiten, sieht Kinder groß werden, man kann Dinge organisieren, Texte verfassen, Predigten halten, Singen, Projekte managen und noch vieles mehr. Diese Abwechslung macht es, dass das Pfarramt so spannend ist. Besonders wichtig ist mir als Pfarrerin, Gottesdienste so zu gestalten, dass die Menschen zur Ruhe kommen und Stärkung finden können. Außerdem machen ich gerne Erwachsenenbildung; vor allem Glaubenskurse machen mir Freude, denn es ist immer wieder ein tolles Erlebnis, mit Menschen darüber ins Gespräch zu kommen, was uns im Leben trägt und weiterbringt.

Ich bin sehr gespannt auf die Arbeit in Gerresheim und freue mich, Sie – sobald es eben möglich sein wird – richtig kennen zu lernen.

Seinen Sie herzlich gegrüßt

Ihre Karin Oehlmann

Neuer QiGong-Kurs ab 28. August

Freitag, 28.8.2020, 09.00-10.00 Uhr Pavillon, neben der Kirche, Heyestr. 93

Leitung: Gundula Kuhn

„Qigong im Wandel der Jahreszeiten“

Gleichgewicht in Ruhe und Bewegung

Übungen aus dem Langlebigkeits-QiGong für Körper, Geist & Balance

Bitte bequeme Kleidung tragen, leichtes Schuhwerk und ein Getränk mitbringen, dazu den üblichen Mund-Nasen-Schutz. Den Abstand zwischen uns können wir mit einem Lächeln überwinden.

Um Anmeldung unter Mitteilung der Kontaktdaten wird gebeten.

Information und Anmeldung nur über efa, Hohenzollernstr. 24, Tel. 600282-0 oder www.efa-duesseldorf.de

Die Teilnehmerzahl begrenzt.

Kurs T6618, 15 Termine ab 28.8.2020, Gebühr EUR 77,50

Fragen zur modernen Technik, jeden 2. und 4. Donnerstag

Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat haben Senioren die Gelegenheit, ihre Fragen im Raum B1 (neues Gemeindehaus), Hardenbergstr. 1, zu klären! Herr Peter Hornig beantwortet in dieser Zeit kostenlos alle Fragen, die Ihnen zu diesem Thema auf dem Herzen liegen.

• Smartphone / Handy
• Computer / W-Lan
• Internet, soz. Medien
• Digitale Fotografie
• und weitere Themen

Eine Voranmeldung ist in Zeiten von Corona erforderlich.

Es gibt 3 Termine zu maximal 45 Minuten zur Auswahl:

14.30h, 15.30h, 16.30h.

Die Beratung findet in einem separaten Raum statt. Alle notwendigen Hygienemaßnahmen werden beachtet. Bei der Anmeldung hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten (Name, Anschrift, Telefonnummer), die zu einer eventuellen Rückverfolgung vier Wochen verwahrt werden.

Für die Anmeldung und Informationen zu den Hygieneregeln wenden Sie sich bitte an:

Martina Krannich, Tel. 580 30 10-14

Die Termine bis Jahresende 2020:

13.8./27.8./10.9./8.10./22.10./12.11./ 26.11./10.12. 

Wohnung oder Haus für unsere neuen Pfarrerinnen gesucht

Unsere beiden neuen Pfarrerinnen möchten gern in Gerresheim ihre neue Heimat finden. Das wünschen wir uns als Gemeinde auch. Daher suchen wir 2 Wohnungen bzw. Häuser (möglichst mit Garten(anteil), jeweils 4 Zimmer, Küche, Diele, Gäste-WC, Bad 120 - 150  m² groß in Gerresheim oder nahe Umgebung. Zur Miete oder zum Kauf.  Bitte im Gemeindebüro melden, wenn Sie etwas für uns anzubieten haben.

Unser Park offen

Unser Außengelände ist ab dem 24. Juni wieder geöffnet. Es gelten Regeln der Corona-Schutzverordnung.

Artikel zum Abschied von Pfarrer Olaf Steiner am 21. Juni mit Link zum Gottesdienst

„Gerresheim kannte ich bis dahin nur von den Einmachgläsern meiner Mutter her“, sagt Pfarrer Olaf Steiner über die Zeit vor seinem Amtsantritt 35 Dienstjahren. Jetzt verabschiedete die Evangelische Gemeinde Gerresheim ihren Pfarrer, der Generationen von Gerresheimern auf den Stationen ihres Lebenswegs begleitet hat und darum neben den Einmachgläsern auch die Bewohner und Befindlichkeiten des Stadtteils sehr gut kennt.

Am 11. August 1985 wurde Olaf Steiner mit einem Gottesdienst in der Apostelkirche eingeführt. Diesen Sonntag hat die Gemeinde ihren Pfarrer im Rahmen eines Gottesdienstes in den Ruhestand entlassen. Auf die geplanten Aktionen im Rahmen des alljährlichen Sommerfestes muss, Pandemie bedingt, verzichtet werden.

Mit dem Namen Olaf Steiner verbindet die Gemeinde die Kindergottesdienste in der Apostelkirche, Familienfreizeiten im Freizeitheim der Gemeinde in Merkhausen, Konfirmandenunterricht, Seelsorge am Gerresheimer Krankenhaus. In den letzten Jahren verlagerten sich die Aufgaben von Olaf Steiner mehr und mehr zur Seniorenarbeit. Weil zwei Kirchen und Gemeindezentren aufgegeben werden mussten, wurden die Aufgaben im Pfarrteam neu verteilt. „Mit dem Ruhestand des Seelsorgers am Krankenhaus, Pfarrer Paul Schnapp, öffnete sich für mich 2012 die Tür zu einer pastoralen Tätigkeit, die mir persönlich immer wichtig war, aber leider oft genug im Alltag auf der Stecke blieb: Die Seelsorge“, so Steiner. Die Veränderung empfand der Pfarrer als besondere Herausforderung und als Geschenk. „Ich hatte Zeit Menschen zuzuhören, dabei etwas von ihren Ängsten, Enttäuschungen, Wünschen, Hoffnungen und Sehnsüchten zu erfahren. Ich habe mit ihnen Gespräche über Gott und die Welt geführt.“ Mit seiner Haltung stand Olaf Steiner seiner Gemeinde immer als „Seelsorger mit Passion“ zur Verfügung.

Was sich der engagierte Pastor für seine Zukunft wünscht? „Pläne für den Ruhestand habe ich überhaupt nicht. Was ich vor allem im Krankenhaus gelernt habe ist, dem Leben im Jetzt und Hier Achtsamkeit und Bedeutung zu schenken und sich nicht ständig mit Plänen zu beschäftigen.“ Lautet seine Antwort. Allerdings wird Olaf Steiner Ende des Jahres zum zweiten Mal Großvater, da winken ganz besonders schöne Beschäftigungsfelder für den Pfarrer im Unruhestand.

Olaf Steiner wurde am 21. Juni in einem Gottesdienst vom Synodalassessor Pfarrer Dr. Martin Fricke entpflichtet. Sie können sich den Gottesdienst hier anschauen und Pfarrer Steiner noch einmal predigen hören. Es lohnt sich.

Pamela Broszat

Gemeindebüro

Das Gemeindebüro öffnet donnerstags von 14:00 - 17:00 Uhr wieder für den Publikumsverkehr. Es gilt auch hier Maskenpflicht. 

Andachten, Gebete, Impulse

Hier finden Sie Video-Andachten, geistliche Impulse, Andachten zu den Monats-Sprüchen, aber auch Links zu weiteren Seiten, auf denen Sie Andachten und Gebete finden. Der Übersicht halber sind sie in verschiedenen Rubriken eingeteilt.

Kollekten online 

Wir feiern mittlerweile wieder Gottesdienste, die auch online  hier zu finden sind und sammeln am Ende unsere Kollekte.

Mit der heutigen Kollekte beim 3. Sonntag nach Trinitatis sammeln wir für ein Projekt von Brot für die Welt zugunsten der koptisch-orthodoxen Gemeinde. Die Beschneidung von Mädchen ist seit 2008 in Ägypten offiziell verboten., wird aber weiterhin vielerorts praktiziert, insbesondere in ländlichen Gebieten. Das Projekt von Brot für die Welt klärt umfassend auf. In zahlreichen Dörfern konnte so die Genitialverstümmlung vollständig eliminiert werden:

Projektarbeit Brot für die Welt: https://brot-fuer-die-welt.de/spenden/

Ebenso bitten wir um Spenden für die diakonische Arbeit in unserer Kirchengemeinde. Hier finden sie Informationen dazu. Hier finden Sie unsere Bankverbindung.

Im letzten Rundblick fehlte der Überweisungsträger für die Diakonie-Sammlung. Wir sind mit unserer diakonischen Arbeit auf Ihre Spenden angewiesen. Damit unterstützen wir bedürftige Menschen in Gerresheim. Hier finden Sie unsere Bankverbindung.  Unter diesen Zeilen einen Überweisungsträger zum Download.  Vielen Dank für Ihre Spende.

Spieleverleih

 Ab jetzt können Spiele aus der Kinder- und Jugendarbeit ausgeliehen werden. Mehr dazu lesen Sie hier 

Kleiderspenden

Wir  nehmen in diesem Jahr  keine Kleiderspenden entgegen. Bitte auch keine Säcke vor die Türen hinstellen. Wir können momentan die Kleidung weder sichten noch lagern.

Unterstützung von Senioren

Hilfe beim Einkaufen

Wenn Sie Hilfe beim Einkaufen benötigen oder von Menschen wissen, die Bedarf haben, dann melden Sie sich bitte bei Martina Krannich, T. 580 30 10-14

Weitere Unterstützungsangebote beim Einkaufen bietet das „zentrum plus“ der Diakonie, T: 29 65 28 oder die kath. Kirchengemeinde St. Margareta, T: 22957933. Aber auch die Stadt Düsseldorf hat eine Einkaufshotline: 899-8999 (Mo.-Fr. 7-19 Uhr, Sa. 7-14 Uhr)

Wir sind eng mit den Kolleginnen in Kontakt und schauen gemeinsam, wo es die kürzesten Wege für die Helfenden gibt. Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft und freuen uns über die vielen Einkaufsangebote.

Bleiben sie gesund und passen Sie gut auf sich und auch Ihre Nachbarn auf. Wir brauchen uns jetzt alle.